Grußwort

Grußwort von Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge


Die Zionskirche gehört zu den herausragenden Orten Berlins. Sie wahrt das Erbe kirchlichen Widerstands gegen den Nationalsozialismus und gegen die kommunistische Diktatur des SED-Regimes. Sie steht in der Tradition Dietrich Bonhoeffers. Von ihm ist der Satz überliefert: „Es ist der erste Auftrag an die, die zur Kirche gehören, … Zeugen Jesu Christi an der Welt zu sein.“ Dies hat er selbst in der Konfirmandenarbeit mit Jugendlichen aus prekären Verhältnissen hier am Ort umgesetzt. Es spiegelt sich auch in der Öffnung der Kirche für die Bürgerrechtsbewegung in der DDR. Das gegenwärtige Engagement der Kirchengemeinde für und mit den Menschen im Kiez ist ein weiteres Beispiel für diesen Auftrag.

Mit dem Projekt KlangRaumZion führen Sie die Zionskirche in die Zukunft. Durch die geplante Restaurierung werden die Spuren der Geschichte sichtbar bleiben. Zugleich wird der Raum die Würdigung erfahren, die ihm durch die Geschichte zukommt. Die Vision greift aber noch weiter. Moderne Ausdrucksformen sakraler Musik sollen in der Zionskirche ein Zentrum finden. Wir dürfen gespannt sein auf eine Orgel für zeitgenössische Musik, auf neue KlangRaum-Erfahrungen im Kirchraum von Zion und damit auf moderne musikalische Ausdrucksweisen der Zeugenschaft Jesu Christi an der Welt.

Ihr Dr. Markus Dröge

Bischof Droege