Unser Ziel

Das Projekt KlangRaumZion


Nicht allein um den Raum, sondern gleichermaßen um den Klang ging es August Orth, dem Architekten der Zionskirche. Als er an den Entwürfen arbeitete, beschäftigte er sich intensiv mit den damaligen Forschungen zur Raumakustik. So wie die großzügige Weite der Kuppeln visuell auf die Transzendenz verwies, so sollten Resonanz und Nachhall des Kirchenraums akustisch die Manifestation des Heiligen zum Ausdruck bringen. Klang und Raum sind in der Zionskirche untrennbar miteinander verwoben. Eine der beiden Dimensionen fehlt, seitdem die ursprüngliche Orgel dem Zweiten Weltkrieg zum Opfer fiel.


Eine Vision für den Raum


Mit dem gemeinsam von der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg und dem Förderverein Zionskirche e.V. getragenen Projekt KlangRaumZion sollen Raum und Klang in der Zionskirche neu zusammengeführt werden. Die Vision ist ein Ort experimenteller musikalischer Andachtsformen, ein Zentrum zeitgenössischer geistlicher Musik mit nationaler und internationaler Strahlkraft. Darin wird die denkmalgerechte, Spuren und Brüche der Geschichte erhaltende Restaurierung des Kirchenraums mit dem Neubau einer auf die Bedürfnisse zeitgenössischer Musik ausgerichteten Orgel vereinigt.


Unser Ziel


Die Kosten für Restaurierung und Orgel belaufen sich auf etwa vier Millionen Euro und sollen über Fördermittel und Spenden finanziert werden. Ziel ist eine Fertigstellung zum 150. Jahrestag der Einweihung der Zionskirche im Jahr 2023.

Projekt Zeitstrahl